Name
Die Apollostrasse

 
benannt 1905
benannt
nach
Griechischer Gott des Lichtes und der Dichterkunst.
Keine nähere Beziehung zum Quartier bekannt.
StrNr 89 51
Quelle StRB
Kreis 7

Planfeld

P14

Quartier(e) Hottingen PLZ 8032
   
   
Beginn bei Forchstrasse 5 Quartier Hirslanden
verläuft über   Quartier  
Ende bei Minervastrasse Quartier Hottingen
       
frühere
Namen
     
   
   
   
       
Zusatztext Die Apollostrasse

 

       
Abbildung
Bildtext Blick von der Forchstrasse in die Apollostrasse am 30. Dezember 2007
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Apollostrasse von der Forchstrasse aus betrachtet. Am Strassenende finden wir den
Kirchturm der St. Anton Kirche um das Jahr 1920
Bildquelle Ansichtskarte
   
Abbildung
Bildtext Das Eckhaus an der Apollostrasse 2 beherbergte im Jahre 1910 noch die Neumünsterpost:
Diese befindet sich heute direkt gegenüber an der angrenzenden Forchstrasse.
Bildquelle Museum für Kommunikation, Bern
   
Abbildung
Bildtext Weiter die Apollostrasse hinauf blicken wir linkerhand auf die Wohnhäuser Hegarstrasse 11 und 17.
Aufgenommen am 12. August 2008.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Das markante Eckhaus Apollostrasse 20 / Minervastrasse im selben Baustil.
Aufgenommen am 12. August 2008.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Zusatztext 25. August 2010: Entlassung aus dem Inventar der schützenswerten Gärten und Anlagen von kommunaler Bedeutung.

Auf Beschluss des Stadtrates vom 25. August 2010 wird in Teilen aus dem Inventar entlassen:
GDP 40.001 - Apollostrasse 4, 6, 8, 16, 18, 20, 5, 7, 9, 15, 17, 19, 21, Hegarstrasse 4, 16, 18, 22, 3, 5, 9, 17, 18, 21, 23 (Vorgarten). Entlassung von Apollostrasse 4, 6, 8: Vorgärten asphaltiert und als Parkplätze genutzt.

Quelle: Mitteilung des Stadtrates vom 13. Oktober 2010

 

       
Links zum
Thema
 
 
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte auf den angegebenen Webseiten

marmor_quader.GIF (316 Byte) Zum Inhalt