Name
Die Forchstrasse
 
benannt 1874
benannt
nach
Strasse über die Forch.
Name abstammend vom Föhrengehölz.
StrNr 554 .
Quelle Grb HI
Kreis 7 / 8

Planfeld

P14-R16

Quartier(e) Hirslanden PLZ 8008 (Nr. 2-94; 260-384)
  8008 (Nr. 271-417)
  8032 (Nr. 3-263; 106-248)
  8702 (Nr. 396-468)
Beginn bei Kreuzplatz Quartier Hirslanden
verläuft über   Quartier  
Ende bei Stadtgrenze zu Zollikon Quartier Hirslanden
       
frühere
Namen
Strasse auf Hirslanden Teilstück Kreuzplatz-Forchstr.26 Jahr bereits um 1793
Lange Gasse (Teilstück ab Forchstr.26 - Hegibachplatz) bereits um 1793
   
Langgasse (Teilstück ab Eidmattstrasse - Hegibachplatz) um 1889
Mittlere Forchstrasse (Teilstück ab Hegibachplatz - Burgwies) um 1889
Äussere Forchstrasse (Teilstück ab Burgwies) um 1889
       
Zusatztext Die Forchstrasse

Im Jahre 1793 gab es den heute so geläufigen Namen Forchstrasse noch nicht und auch der Verlauf der uns heute so vertrauten Strasse verlief noch ein wenig anders. Das Stück zwischen Kreuzplatz und bis auf die Höhe der heutigen Forchstrasse 26 hiess noch "Strasse auf Hirslanden". Weiter bis zum Hegibachplatz hiess sie dann "Lange Gasse". Vom Hegibachplatz wurde sie als "Hohle Gasse" bis zum Hofacker weitergeführt, dieses Strassenstück kennen wir heute besser unter dem Namen Hofackerstrasse, und über die Rankstrasse wieder in den uns gewohnten Verlauf der Forchstrasse bis zur Burgwies.

Die Forchstrasse wurde erstmals 1874 erwähnt, sie verläuft auf Stadtgebiet vom Kreuzplatz bis zur Rehalp. Von dort aus verläuft sie unter gleichem Namen und fortlaufender Numerierung durch die Gemeinde Zollikon weiter bis zur Forch. Im Laufe der Zeit hat der heutige bekannte Verlauf der Forchstrasse die eine oder andere Korrektur und Anpassung erlebt. So zum Beispiel verlief das Teilstück zwischen Tramdepot Burgwies und Balgrist über den heutigen Russenweg.

"Forch" benannt nach einem Föhrengehölz. Strasse über die "Forch" nach dem Oberland.

 

       
Abbildung  
Bildtext Die nähere Umgebung zwischen Hegibachplatz und Hofacker um das Jahr 1793.
Bildquelle Ausschnitt aus dem Müllerschen Stadtplan von 1793
   
Abbildung
Bildtext So viel freie Fläche hatte es rund um den Kreuzplatz noch um das Jahr 1900. In der Bildmitte der Kreuzplatz mit den heute frisch renovierten Häusern Nr. 1 und 2, rechts davon das Ende des Zeltwegs. Linkerhand mündet das Ende der Kreuzbühlstrasse in den Platz ein und setzt sich in Form der Forchstrasse in unserer Richtung fort. Schön erkennbar sind auch noch die alten Häuser an der Klosbachstrasse mit den einfahrenden Tramwagen.
Bildquelle Ansichtskarte 1904 gelaufen.
   
Abbildung
Bildtext Verkehrsunfall am Kreuzplatz passiert am 9. September 1927. Wir blicken von der Forchstrasse auf den Standort der heutigen Liegenschaften Kreuzplatz 16 und 20 (heutige Migros Kreuzplatz).
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Blick von den Tramschienen der Haltestelle Kreuzplatz gegen den Anfang der Forchstrasse.
Aufgenommen am Ostersamstag, 11. April 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Kreuzplatz, Forchstrasse, Zollikerstrasse, Luftbild, Baustelle Kreuzplatz, Sven Hotz  vom 2. Juli 1991
Bildquelle Aufnahme: Dieter Enz - Comet  / © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv /
Beachten Sie vor einer allfälligen Bildnutzung die Lizenzbedingungen "Creative Commons" zu diesem Werk.
   
Abbildung
Bildtext Forchstrasse - Kreuzplatz, Teilansicht, Baustelle Kreuzplatz, Überbauung, Sven Hotz vom 15. August 1991
Bildquelle Aufnahme: Dieter Enz - Comet  / © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv /
Beachten Sie vor einer allfälligen Bildnutzung die Lizenzbedingungen "Creative Commons" zu diesem Werk.
   
Abbildung
Bildtext Die Forchstrasse am Beginn beim Kreuzplatz hier noch mit dem alten Postamt Neumünster.
Aufnahme aus dem Jahre 1991.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Ehemalige Villa Persévérance an der Forchstrasse 22
Bildquelle Ansichtskarte
   
Abbildung
Bildtext Die ehemalige Villa Persévérance (dt. Ausdauer) an der Forchstrasse 22
Bildquelle Ansichtskarte gelaufen 1937
   
Abbildung
Bildtext Forchstrasse 26 und Postgebäude an der Forchstrasse 8 gegen den Kreuzplatz mit Cobra-Tram.
Aufnahme vom 9. August 2008.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick von der Forchstrasse auf den Anfang der Eidmattstrasse, links endet die Hegarstrasse.
Aufnahme vom 30. Dezember 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Luftbild Forchstrasse, Hegarstrasse, Eidmattstrasse und die Minervastrasse mit der Kirche St. Antonius.
Aufnahme vom 16. August 1995.
Bildquelle Aufnahme: Dieter Enz - Comet  / © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv /
Beachten Sie vor einer allfälligen Bildnutzung die Lizenzbedingungen "Creative Commons" zu diesem Werk.
   
Abbildung
Bildtext Von der Forchstrasse aus blicken wir linkerhand auf das Ende der Hegarstrasse mit den Liegenschaften Nr.19 und 21, rechterhand auf den Beginn der Eidmattstrasse mit Nr.5 (Eckhaus). Aufnahme vom 13. Mai 2012 (Muttertag)
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Häuser an der Forchstrasse 19, 21 und 23, rechterhand das Ende der Hegarstrasse und der Beginn der Eidmattstrasse. Aufnahme vom 13. Mai 2012 (Muttertag)
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Zwischen der Forchstrasse 37 und 41 beginnt hier die Olivengasse, eine Sackgasse.
Aufnahme vom 13. Mai 2012 (Muttertag)
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Ebenfalls am 30. Dezember 2007 aufgenommen vor der Forchstrasse 38, der für
die EURO 08 werbende Trolleybus der Linie 31 in Richtung Schlieren.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Kurze Zeit später passiert das Cobra-Tram der Linie 11 die gleiche Stelle.
Aufnahme vom 30. Dezember 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf Höhe Forchstrasse 45 / Abzweigung Signaustrasse finden wir die gleichnamige Haltestelle
Signaustrasse. Aufnahme mit einem Tram 2000 der Linie 11 am 30. Dezember 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Autounfall an der Forchstrasse 58 beim evangelischen Vereinshaus am 1. März 1927.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Die Forchstrasse (quer) bei der Einmündung der Billrothstrasse am 24. Dezember 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Zwischen den Liegenschaften der Forchstrasse 76 und 72 beginnt die Näfgasse.
Aufnahme vom 24. Dezember 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Der noch idyllisch wirkende Hegibachplatz und der links beginnenden Hegibachstrasse, das Tram fährt bereits auf der Forchstrasse.
Bildquelle Ansichtskarte um das Jahr 1925 gelaufen
   
Abbildung
Bildtext Reger Trolleybusverkehr an der Forchstrasse vor dem Hegibachplatz trotz Weihnachtstag.
Aufnahme am 24. Dezember 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Forchstrasse auf Höhe Hegibachplatz mit ausfahrender Niederflur-Zugskomposition
der Forchbahn S18 in Richtung Esslingen.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Forchstrasse (rechts) bei der Einmündung der Hofackerstrasse auf der Höhe Hegibachplatz.
Aufgenommen am schneefreien 24. Dezember 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Forchstrasse mit den Liegenschaften mit Ladenlokalen 111 und 113. Ganz rechts die frisch
renovierten Häuser 128 und 126 der Baugenossenschaft der Strassenbahner. Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Weiter geht es der Forchstrasse und den Tramschienen entlang, hier auf Höhe Nr.130.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Luftbild, Teilansicht, Wohnblöcke Hammerstrasse, Forchstrasse vom 9. Oktober 1995
Bildquelle Aufnahme: Dieter Enz - Comet  / © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv /
Beachten Sie vor einer allfälligen Bildnutzung die Lizenzbedingungen "Creative Commons" zu diesem Werk.
   
Abbildung
Bildtext Ein völlig unerwarteter Blick zwischen den Häusern der Forchstrasse hindurch auf Höhe Nr.132 über die Dächer der Hammer- und Drahtzugstrasse auf den Anfang der nach oben führenden Weineggstrasse. Am oberen Bildrand die Häuser des Burgweges 42,44 und 46. Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Offensichtlich hat diese faszinierende Aussicht schon einen Fotografen um das Jahr 1900 begeistert.
Bildquelle Ansichtskarte gelaufen im Jahre 1912.
   
Abbildung
Bildtext Zwischen den Liegenschaften Forchstrasse 135 und 141 stossen wir auf den Anfang der Ulrichstrasse, der jedoch nur für Fussgänger geeignet ist. Aufgenommen am 4. Juni 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Verkehrsunfall an der Forchstrasse am 3. Oktober 1928.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Blick die Forchstrasse hinauf auf der Höhe Nr.144 in Richtung Haltestelle Hedwigsteig.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick auf die Wohnbauten Forchstrasse 152, 150 (mit Bauvisieren) und 146.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Tramstörung der Linie 11 am Montag, 1. November 2010 um 1615 Uhr.
Nichts geht oder besser gesagt fährt mehr. Alle Passagiere steigen aus und gehen zu Fuss weiter.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Reise in einem Cobra-Tram der Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich in der Linie 11.
Zwischen Hegibachplatz und Balgrist am 26. Dezember 2008.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Wohnhäuser an der Forchstrasse 168 mit Restaurationsbetrieb, 166 und 162.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Hier endet die Freiestrasse. Das Eckhaus "Hirsehof" an der Freiestrasse 216 bei der
Einmündung in die Forchstrasse. Aufnahme vom 4. Juni 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Majestätisch wirkt das Eckhaus an der Ecke Freiestrasse 221 / Forchstrasse 193.
Im Erdgeschoss das Restaurant wilder Mann, eine Metzgerei, eine Papeterie und Apotheke.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick von der Forchstrasse auf den oberen Teil der Fröbelstrasse. Linkerhand das Wohnhaus
Forchstrasse 193. Aufnahme vom 4. Juni 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Das Schlussstück der Fröbelstrasse beim Einnachten zwischen der Forchstrasse 202 und 194.
Aufnahme vom Silvesterabend am 31. Dezember 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Zwischen der Forchstrasse 210 und 206 blicken wir beim Einnachten in die Wetlistrasse.
Aufnahme vom Silvesterabend am 31. Dezember 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Verkehrsunfall, Forchstrasse am 1. Juni 1935.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Lebhafter Verkehr an der Forchstrasse 206 / Ecke Wetlistrasse mit Haltestelle Wetlistrasse.
Aufnahme vom 6. April 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick auf die Wohnbauten Forchstrasse 218, 212, 210a und 210, rechts davon das Anfangsstück der Wetlistrasse.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick durch die Forchstrasse auf Höhe Nr.225 in Richtung Haltestelle Burgwies.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Zwischen der Forchstrasse 217 und 225 endet hier die Sempacherstrasse.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick durch die Forchstrasse auf Höhe Nr.232 und 225 stadteinwärts.
Aufnahme vom 24. April 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Vor der Forchstrasse 244 begegnen wir einem Tram2000 der Linie 11 in Richtung Rehalp.
Aufnahme vom 6. April 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die alten Gebäude der ehemaligen Mühle Hirslanden an der Forchstrasse 242-246.
Aufnahme vom 24. April 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Verkehrsunfall an der Forchstrasse 253 am 6. Oktober 1928.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Die Forchbahn passiert die Haltestelle Burgwies, wir steigen weiter aufwärts in Richtung Rehalp.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Tramunfall, Forchstrasse am 3. September 1926.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Brandfall, Forchstrasse 263 am 16. September 1926.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Blick von der Mühlehalde auf die Häuserreihen entlang der Forchstrasse zwischen
Burgwies und Balgrist. Aufnahme vom 30. April 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick von der Mühlehalde auf die Forchstrasse oberhalb der Burgwies mit der
stadteinwärtsfahrenden Forchbahn. Aufnahme vom 30. April 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auch entlang der Forchstrasse stösst man immer wieder von modernen futuristisch erscheinenden
Bauten auf heimelige altbewährte Bauwerke wie hier die Farbmühle Burgwies. Aufnahme vom 30. April 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Weiter geht es mit dem Tram2000 der Linie 11 weiter in Richtung Balgrist.
Aufnahme vom 6. April 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Ein wenig oberhalb begegnen wir auf der Höhe Nr.287 der Forchbahn, die Richtung Esslingen fährt.
Aufnahme vom 6. April 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf der Höhe Forchstrasse 300 begegnen wir einem neuen Cobra-Tram der Linie 11 Richtung Auzelg.
Rechterhand erkennen wir bereits den Kirchturm der Kirche Balgrist. Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Das Geschäftshaus an der Forchstrasse 300.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Entlang der Forchstrasse finden sich viele schöne alte bauliche Schönheiten.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Bäckerei Wüst an der Forchstrasse 327, die auch Sonntags Vormittags geöffnet hat.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Neben der Forchstrasse 331 beginnt hier der Balgristweg, im Hintergrund die Wohnhäuser der nahen Balgrisstrasse 11 und 9.
Aufnahme vom 24. April 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick auf die Forchstrasse mit Strassenbahn auf Höhe Balgrist. Links abzweigend die Balgriststrasse.
Bildquelle Ansichtskarte
   
Abbildung
Bildtext An der Forchstrasse 326 beginnt hier die Balgrisstrasse mit Nr.1 dem Kiosk bei der Tramhaltestelle Balgrist. Aufnahme vom 24. April 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Bereits zwei Jahre später ist der Kiosk an der Balgriststrasse 1 / Forchstrasse Geschichte und abgebrochen.
Aufnahme vom 16. Juni 2013.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Verkehrsunfall an der Kreuzung Forchstrasse - Witellikerstrasse am 15. April 1938.
Bildquelle Bilder des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich im Stadtarchiv Zürich - © Stadtarchiv Zürich
Die Verwendung dieses Bildes erfolgt mit der freundlichen Bewilligung des Stadtarchivs vom 3.8.2010.
Jegliche Weiternutzung und Weitergabe ohne Genehmigung des Stadtarchivs ist untersagt.
   
Abbildung
Bildtext Auf Höhe der Forchstrasse 336 beginnt rechterhand die Witellikerstrasse. Die geradeaus weiter
verlaufende Forchstrasse führt uns weiter in Richtung Rehalp. Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Ausblick von der Terrasse im Friedhof Rehalp auf die Forchstrasse und die in der
unteren Bildmitte beginnende Rehalpstrasse (vor rechtem Haus). Aufnahme vom 30. April 2006.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick beim Einnachten auf den Balgrist entlang der Forchstrasse, bereits mit Tramschienen um 1920.
Bildquelle Ansichtskarte 1922 gelaufen
   
Abbildung
Bildtext Bauarbeiten und Erneuerung der Tramendhaltestelle Rehalp, Forchstrasse gegen die Stadtgrenze.
Aufnahme vom 26. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext In der Tramwendeschleife Rehalp wo sonst ein kleiner Schrebergarten Freude bereitet stehen derzeit
Baumschinen. Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Und doch der Baustelle kann noch ein Stück Gartenanlage genutzt werden.
Aufnahme vom 15. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Zusatztext Strassen, Wege, Promenaden (Historische Meldungen)

3000m³ Material vom Bau der neuen Forchstrasse werden nach dem Tiefenbrunnen geführt und dort im See zur Ausfüllung verwendet.

Quelle: Zürcher Wochen-Chronik vom 14. Mai 1904

 

       
Zusatztext Korrektion der Forchstrasse im Jahre 1910

Der engere Stadtrat beantragte dem grossen Stadtrat, für den Fall der Krediterteilung für die Korrektion der Forchstrasse von der Burgwies bis zur Stadtgrenze durch die Gemeinde einen Kredit von 197'000 Fr für die Erstellung einer Strassenbahn auf der gleichen Strecke zu erteilen, die Pläne und den Kostenvoranschlag zu genehmigen, und der Zuteilung des neuen Teilstückes der Strassenbahn Burgwies-Rehalp zur dritten Tarifzone zuzustimmen.

Quelle: Zürcher Wochen-Chronik vom 19. November 1910

 

       
Links zum
Thema
Das Strassenbahnunglück in der Burgwies vom 26. Oktober 1914
 
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte auf den angegebenen Webseiten

marmor_quader.GIF (316 Byte) Zum Inhalt