Name
Die Oberdorfstrasse
 
benannt 1865
benannt
nach
Das "Oberdorf" (oberes Dorf).
Die Strasse führt ins ehemalige "Oberdorf"
StrNr 1471 .
Quelle Kartei Stadtarchiv
Kreis 1

Planfeld

d4; N13

Quartier(e) Altstadt rechts der Limmat PLZ 8001
   
   
Beginn bei Rämistrasse 7 Quartier Altstadt rechts d. L.
verläuft über   Quartier  
Ende bei Kirchgasse 14 Quartier Altstadt rechts d. L.
       
frühere
Namen
de superiori parte civitatis (lat) Jahr 1159
Ufendorf 1270
Auf Dorf  
   
       
Zusatztext Das "Oberdorf"

Bis zum 12. Jahrhundert galten das "Niederdorf" (niederes Dorf) und das "Oberdorf (oberes Dorf) als eigenständige Vorstädte und wurden wahrscheinlich erst dann in die Stadt eingemeindet.

 

       
Abbildung
Bildtext Blick in die Oberdorfstrasse in Richtung Grossmünster im Jahre 1920
Bildquelle Ansichtskarte
   
Zusatztext Die Oberdorfstrasse

 

       
Abbildung
Bildtext Die Sonnen-Apotheke an der Ecke Torgasse 10 / Oberdorfstrasse zeigt in einem ihrer Schaufenster wie es in früheren Zeiten hier ausgesehen hat. Wo hier noch der Vorgarten sichtbar ist steht heute die Liegenschaft Rämistrasse 7.
Aufnahme vom 22. Mai 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Der Anfang der Oberdorfstrasse an der Ecke Torgasse / Rämistrasse.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Oberdorfstrasse von der Ecke Torgasse aus am 26. Dezember 2005
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext An der Oberdorfstrasse 5 erhaschen wir einen kleinen Blick durch die Kruggasse, in Richtung
Schifflände und Limmat. Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext An der Oberdorfstrasse 9 blicken wir durch die weite Gasse hinab zur Schifflände.
Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Durch die Oberdorfstrasse geht es weiter in Richtung Grossmünster.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick durch die Oberdorfstrasse auf Höhe Nr.14 und Nr.20 beim Restaurant weissen Wind.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Viele dieser engen Zwischenräume in der Altstadt dienten in alten Zeiten als Abfallgasse (Ehgraben) oder
aber auch als Brandschutzabschnitt zu den umliegenden Häusern. Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Durch das schmiedeiserne Tor gelangt man zu den Sälen des Restaurants weisser Wind.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Der ganze typische Charme der Altstadt am Beispiel der Häuser an der Oberdorfstrasse
Linkerhand die Einmündung der Scheitergasse. Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Bei der Oberdorfstrasse 15 treffen wir auf die Einmündung der Scheitergasse.
Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Scheitergasse drei Jahre später aufgenommen an ihrem Ende an der Oberdorfstrasse.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick durch die Oberdorfstrasse von der Ecke Scheitergasse in Richtung Grossmünster.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Die Wohn- und Geschäftshäuser an der Oberdorfstrasse 24 und 22 mit dem Durchgang zu Nr. 26.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Am Brunnen vor dem Tore an der Oberdorfstrasse 24-26 stillt eben ein gefiederter Freund sein Durst.
Schon erkannt wer es ist? Ansonsten mit der Maus drüber fahren. Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Das Wohnhaus an der Oberdorfstrasse 17 wurde bereits im Jahre 1365 erstmals erwähnt. Prägende Umbauten erfolgten 1620/21 und 1678. Die Ladenfront kam 1883-1885 dazu. Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Eine wunderschöne Erker- und Dachpartie am Altstadthaus "zum Bracken" an der Oberdorfstrasse.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Hier in der heimeligen Oberdorfstrasse hat man noch das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf der Höhe Oberdorfstrasse 19 treffen wir auf die Einmündung der Geigergasse.
Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Der Anfang der Trittligasse an der Oberdorfstrasse.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Links das Haus "zum steinernen Erggel" an der Oberdorfstrasse 28 und rechterhand blicken wir in die Trittligasse auf Haus Nr.2 "zum Sitkust". Aufnahme vom 29. März 2009.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Zusatztext Haus Oberdorfstrasse 28 "zum steinernen Erggel"

Das Haus an der Oberdorfstrasse 28 trägt den Hausnamen "zum steinernen Erggel", was soviel heisst wie "zum steinernen Erker", der übrigens an der Hausfassade auch zu bewundern ist.

Auf einer steinernen Gedenktafel ist zu lesen: "In diesem Haus wohnte der Chronist Gerold Edlibach. Hans Waldmanns Stiefsohn (1482-1530)".

 

       
Abbildung
Bildtext Blick zurück in die Oberdorfstrasse und rechterhand die Geigergasse. Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf Höhe Oberdorfstrasse 25 mündet die, von der Schifflände her kommende, Rössligasse ein.
Aufnahme vom 3. Juni 2007.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Zwischen der Oberdorfstrasse 32 und 34 beginnt hier die aufsteigende Frankengasse.
Aufnahme vom 29. August 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Blick aus dem Ende der Oberdorfstrasse - Ecke Kirchgasse auf den Grossmünsterplatz und das Grossmünster. Im Hintergrund ist sogar der Turm der St. Peterkirche erkennbar.
Bildquelle Ansichtskarte gelaufen im Jahre 1912.
   
Abbildung
Bildtext Ecke Kirchgasse 14 / Oberdorfstrasse 34 mit dem Zentrum Karl der Grosse.
Aufgenommen am 28. Februar 2010.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Links zum
Thema
 
 
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte auf den angegebenen Webseiten

marmor_quader.GIF (316 Byte) Zum Inhalt