Name
Unterer Kalberhauweg
 
benannt 1997
benannt
nach
Flurname "Kalberhau".
Die Bäume dieses Waldstückes wurden abgeholzt (hauen = schlagen) um die freigewordene Fläche als Weidefläche für Kälber zu nutzen.
StrNr 2070 2057
Quelle StRB
Kreis 9

Planfeld

E11/12

Quartier(e) Altstetten PLZ Waldweg
   
   
Beginn bei Rosshauweg Quartier Altstetten
verläuft über   Quartier  
Ende bei Algierstrasse Quartier Altstetten
       
frühere
Namen
  Jahr  
   
   
   
       
Zusatztext Der unterer Kalberhauweg

 

       
Abbildung
Bildtext Blick aus dem Rosshauweg in den Anfang des unteren Kalberhauweges.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf einer leichten Anhöhe erkennen wir vom unteren Kalberhauweg aus das Wasserreservoir "Chalberhau".
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Wir folgen dem unteren Kalberhauweg weiter und stossen auf etwas ungewöhnliches im Wald.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Am Fusse des Wasserreservoirs findet sich im Waldhang diese massive betonierte Stollen mit Öffnung.
Vermutlich handelt es sich um eine Notöffnung oder Notabflussleitung des Reservoirs.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Aber nur ein paar wenige hundert Meter weiter dem unteren Kalberhauweg folgend, stossen wir nochmals auf etwas besonderes.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Auf den ersten Blick erkennen wir nichts aussergewöhnliches... Waldarbeiter an der Arbeit. doch dann...
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext mitten im Waldboden sind massive Eisenschienen in den Boden gerammt worden und stammen aus dem Jahre 1939.
Sie dienten als Vorbereitung dazu um bei Bedarf allfällige Lauf- und Wehrgräben zu erstellen.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Und wie erwartet findet sich in unmittelbarer Nähe auch bereits der Einstieg zu einer historischen militärischen Anlage.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Eine dicht mit Laub und Erdreich überdeckte Treppe führt ins Dunkel unter den Waldboden.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext Sorgsam aufgeschichtete und vermauerte Ziegelsteine, mittlerweile mit Moos überwachsen, säumen den Treppenbereich.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Abbildung
Bildtext In nächster Nähe stossen wir auf ein weiteres fast ebenerdiges Bauwerk aus Beton. Es ist ebenfalls mit Moos überwachsen und bildete den einstigen Notausgang aus der Militäranlage. Er wurde schon vor einigen Jahren aus Gründen der Sicherheit zugeschüttet und verschlossen.
Aufnahme vom 10. Dezember 2011.
Bildquelle Bildarchiv Dürst, Zürich
   
Links zum
Thema
Objektdatenblatt "Bunker Salzweg - unterer Rosshau" aus "Der Zürcher Bunkerwanderführer"
Die Verteidigungswerke der Stadt Zürich - "Der Zürcher Bunkerwanderführer"
 
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte auf den angegebenen Webseiten

marmor_quader.GIF (316 Byte) Zum Inhalt